Pool sauber halten

Blätter, Algen und Kleinstlebewesen haben in einem Swimmingpool nichts verloren. Nur in sauberem Wasser macht das Schwimmen wirklich Spaß und ist gesund. Wer sich kontinuierlich um Sauberkeit bemüht, muss das Wasser während der ganzen Badesaison nicht austauschen. Der Swimmingpool wird im Frühjahr gefüllt und erst im Herbst wieder geleert.

Fünf Methoden für sauberes Poolwasser

Chlor und Brom: Durch die regelmäßige Zugabe von Chlor und Brom (Dosieranweisung des Herstellers beachten) werden nicht nur Krankheitskeime, sondern auch Algen abgetötet. Grünalgen sind für den Menschen ungefährlich, hinterlassen aber eine unappetitliche Schmierschicht auf Wasser und Oberflächen. Die ideale PH-Wert, bei dem Chlor besonders effizient wirkt, liegt bei 7,2. Eine Alternative ist der Einsatz von Aktivsauerstoff. Diese Desinfektion muss einmal wöchentlich durchgeführt werden und wirkt bis 27 Grad Wassertemperatur.

Poolfilter: Ein Poolfilter ist das pulsierende Herzstück eines Schwimmbeckens. Etwa dreimal während 24 Stunden sollten Poolpumpe und Filter das gesamte Wasser umwälzen und dabei reinigen. In den meisten Poolfiltern wird Quarzsand, manchmal auch Kieselgur, als Filterschicht verwendet. Zwischen den Sandkörnern bleiben winzige Schmutzpartikel hängen und sammeln sich dort. Damit der Filter seine Aufgabe dauerhaft erledigen kann, sollte er im Optimalfall täglich ausgespült werden.

Skimmer: Während der Poolfilter für die Feinarbeiten zuständig ist, saugt ein sogenannter Skimmer gröbere Teile direkt von der Wasseroberfläche ab. Im Handel gibt es fest installierbare sowie auf der Wasseroberfläche schwimmende Skimmer. Ein solches Gerät lohnt sich vor allem, wenn viel Laub oder Gras ins Wasser fällt, das man nicht mühsam mit dem Kescher absammeln möchte.

Bürste für die Reinigung - © CFalk / pixelio.de

Bürste für die Reinigung – © CFalk / Pixelio.de

Mit Hand und Roboter: In den Ecken, an der Einstiegsleiter und anderen schwer zugänglichen Stellen hilft nur eine manuelle Reinigung. Mit einem „sauren“ Schwimmbad-Desinfektionsmittel und einer Bürste kann man Schmutz und Algen auch noch im letzten Winkel verfolgen. Technische Hilfsmittel sind Poolsauger sowie selbst fahrende Reinigungsroboter für den Unterwassereinsatz. Die elektrisch betriebenen Roboter zählen zur Premiumklasse der Pool-Helfer, sind nicht ganz billig und lohnen sich daher nur bei größeren Flächen.

Grundreinigung: Wenigstens am Ende der Badesaison ist Zeit für eine Grundreinigung. Dafür muss das Wasser allerdings komplett abgelassen werden. Nun lassen sich beispielsweise Grünalgen und andere großflächige Verunreinigungen mit dem Hochdruckreiniger abspritzen.

Werbung: